Fotobox mieten in Hamburg – mit individuell gestalteten Hintergründen

Fotobox mieten in Hamburg. Manchmal steht man sich selbst im Wege: Eine Fotobox – manche sagen Photo Booth – konnte ich nie mit„richtigem“ Fotografieren in Verbindung bringen. Fotografieren, das sind die Suche nach Licht und Perspektive, der Umgang mit Blende und Verschlusszeit und das Arrangieren und Gestalten von Bildideen. Dagegen die Fotobox: maschineller Klamauk, nichts weiter. Selbst in einem Moment größter Albernheit hätte ich mir nicht vorstellen können, eine Fotobox auf einer Hochzeit oder einem anderen Event aufzustellen. Mit gerümpfter Nase und tadelndem Blick so: „Na hör mal, ich bin Fotograaaaf, kein Automatenaufsteller! Ich bitte dich!“ 

Fotobox vs. Fotograf

Ich gestehe: Ich war dann aber doch immer froh, wenn auf „meinen“ Hochzeiten (also die, die ich als Hochzeitsfotograf begleiten durfte) eine Fotobox von einem anderen Anbieter aufgestellt war. Ich liebe es, Gäste zu fotografieren, während die sich fotografieren lassen – von der Fotobox. So entstehen ungestellt ausgelassene Fotos. Und hier schließt sich der Kreis, ich brauchte aber einige Zeit, um das zu realisieren: Ungestellt und ausgelassen, das sind die Schlüsselworte! Wer sich in bester Partylaune von einer „Kiste“ fotografieren lässt – und zusätzlich ein paar Sektchen intus hat – zeigt reichlich kreativen Mut. Wenn man das noch unter einer witzigen Perücke und verspiegelten Brille tarnen kann, wirkt das wie ein Katalysator. „Rampensau“ hier und jetzt! Als „echter“ Fotograf bist du dagegen chancenlos. 

Display und Kamera der Fotobox Läufer

10 Zoll Touch-Display mit Live View-Funktion – die Bedienung der Fotobox ist kinderleicht.

Halten wir also fest: In dieser Hinsicht macht die Fotobox die besseren Bilder! Inzwischen habe ich nicht nur meinen Foto-Frieden mit der Box geschlossen, ich habe mich sogar richtig ins Zeug gelegt, meine eigene zu bauen. Fertige Boxen sind mir zu teuer, zu schlecht, zu nichtssagend. Und so flüsterte ich mir im letzten November selbst ins Ohr: „Baue ich selbst – in gut!“

Fotobox mieten in Hamburg? Jetzt auch bei mir!

Dass allerlei Fallstricke auf mich warten, rund 150 Arbeitsstunden in das Projekt fließen, Freunde in unterschiedlichster Form mithelfen und ich am Ende zwei Partner (die besten!) im Boot habe, wusste ich zu diesem Zeitpunkt nicht. Hätte ich auch nicht wissen dürfen! Dann wäre die Fotobox niemals entstanden.

Bilder in Fotolabor-Qualität!

Von der eigentlichen Box über Software, Kamera, Blitz bis zum Drucker gab es einiges zu bedenken. Ein Beispiel: Viele Photo Booth stehen auf gewöhnlichen Stativen, die unten drei Füße haben. Nur: Das sind gleichzeitig drei Stolperfallen! Also verwende ich für den Aufbau von Box und Drucker praktische Tellerstative. Apropos Drucker: Während einer Veranstaltung Papier und/oder Druckerfarbe auffüllen zu müssen, ist ein absolutes No-go. Auch die Papierqualität soll herausragend sein: Ergo: Einen seeehr teuren Drucker mit Thermosublimationsverfahren kaufen! Das garantiert Bilder in Fotolabor-Qualität! Weiterhin soll der Blitz ausreichend weiches Licht für größere Personengruppen liefern. Da kommt man an einem Studioblitz mit Reflektor nicht vorbei! Bedienerfreundlichkeit – auch ein wichtiges Thema. Der Touch-Bildschirm mit Live View-Funktion ist bei mir ein verbauter Windows-Rechner neuester Generation.

Fotos in Laborqualität

Das Beste ist gerade gut genug. Der Drucker liefert eine lange Partynacht lang Bilder in Fotolabor-Qualität.

Fotobox und Drucker

Fotobox und Drucker stehen auf Tellerstativen – so sind Stolperfallen ausgeschlossen.

Bewegungsmelder

Der integrierte Bewegungsmelder dient der Grundbeleuchtung der Fotobox. Nur bei Benutzung ist der Bereich rund um den Photo Booth erleuchtet.  

Was ich richtig gut finde, ist der Bewegungsmelder. Es ist ja so: Die Fotobox wird häufig irgendwo auf einer Party stehen, die während des Essens, bei Ansprachen und anderen gemütlichen Abschnitten schummrig beleuchtet ist. Eine hell erleuchtete Fotobox wäre da ziemlich unpassend… Gleichzeitig braucht der Photo Booth aber eine gewisse Grundbeleuchtung, damit im Live View etwas dargestellt werden kann.  Also habe ich einen Bewegungsmelder eingebaut, der die Beleuchtung erst einschaltet, wenn sich jemand auf zwei Meter der Fotobox nähert – und erlischt, wenn eine Minute lang keine Bewegung registriert wird.

Und die Fotos? Die macht die eingebaute 15 Megapixel Spiegelreflexkamera aus dem oberen Preissegment vom Marktführer Canon.

Fotobox mit individuellen Hintergründen

Und dann ist da noch die Sache mit dem Hintergrund wenn du eine Fotobox miten willst. Das weiß ich als Fotograf: Tolle Bilder leben auch von tollen Hintergründen! Ich weiß aber ebenfalls, dass ein Photo Booth häufig irgendwo in die letzte Ecke einer Feier verbannt wird. Mit aufwändig gestalteten Hintergründen möchte ich das ein wenig aufbrechen. Mit rund 2 x 3 Meter Platzangebot und ebenem Boden lassen sich meine Hintergründe an jedem Ort aufbauen. Und auf Nachfrage gestalte ich diese sogar nach deinen Wünschen.  

Echtholzhintergrund Vintage

Echtholzhintergrund pink

Lamettahintergrund gold für Fotobox

Du kannst bei Bedarf aus unterschiedlich gestalteten Hintergründen wählen. Und zwar von Lametta- bis Echtholz-Hintergrund!

Vergleiche das mal mit anderen Anbietern: Schon ab 245,- Euro kannst du bei mir Fotospaß mit open end buchen!  Das ist geringfügig teurer als bei den günstigsten Anbietern auf diesem Markt, dafür stecken in meiner Fotobox hochwertigste Technik und Features. Und das Gute ist: Innerhalb Hamburgs fallen keine Anfahrtskosten an! 

Neugierig geworden? Dann mache den Vorteils-Check hier auf meiner Webseite unter dem Menüpunkt „Fotobox“. Hier geht es direkt dorthin: FOTOBOX

Konnte ich dein Interesse an meiner Fotobox wecken? Dann frag mich am besten sofort, ob sie für das Datum deiner Veranstaltung noch verfügbar ist. Schicke mir einfach über das Kontaktformular eine E-Mail oder greife zum Telefon. Ich freue mich auf dich!

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst!

Empfohlene Beiträge